Unterwegs in Guatemala, Antigua

Das ehemalige Dominikanerkloster
Santo Domingo in Antigua

 


 

Der Bau des Dominikanerklosters Santo Domingo in Antigua (Guatemala) wurde 1642 begonnen und dauerte bis 1666. Die Kirche des Klosters galt seinerzeit als prunkvollstes Kirchenbauwerk zwischen Mexiko und Peru. Hier befand sich auch die erste mechanische Uhr des Vizekönigreichs.

1773 wurde das Kloster - wie die gesamte Stadt durch ein Erdbeben zerstört und in der Folgezeit von den verbliebenen Anwohnern, die nicht ins heutige Guatemala umgezogen waren, als Steinbruch genutzt.

Erst in den 1980er Jahren erwarb ein privates Konsortium das einen ganzen Häuserblock umfassende Ruinengelände, rekonstruierte und ergänzte die Bausubstanz und eröffnete 1989 das stilvolle Hotel Casa Santo Domingo. Die alten Gemäuer, ergänzt durch Pool und Grünflächen, bilden ein wunderschönes Ambiente. Zahlreiche Skulpturen und Objekte aus vorspanischer und kolonialer Zeit vermitteln einen musealen Eindruck.

So ist es wohl üblicherweise der Geldbeutel, der den Aufenthalt hier auf nur wenige Tage beschränkt.


Fotos und Text: Rudolf Oeser
Impressum unter: www.indianerinfo.de  |  www.mesoamerica.de


Bitte Lesen Sie auch die deutschsprachige Quartalszeitschrift AmerIndian Research:

Kontakt und weitere Informationen unter:  www.amerindianresearch.de