Unterwegs in Mexiko

Hacienda Vista Hermosa

 

google maps generator

Als Belohnung für seine Eroberungen wurde Hernán Cortés von Karl V., König von Spanien und deutscher Kaiser, mit dem Titel "Markgraf des Tales von Oaxaca" geehrt. Er erhielt die Herrschaft über 23.000 Indianer und ein großes Landgebiet. Cortés baute seinen Palast im nahe gelegenen Cuernavaca (Palacio de Cortés) und gründete im Jahre 1529 die Hacienda von San José Vista Hermosa. Er führte hier die Zuckerindustrie ein, die bis heute in dieser Gegend existiert.

Festungsartig aus Stein gebaut, zeigen die mächtigen, fast 2 Meter starken Mauern der Hacienda, dass man sich der Gefahr eines Indianeraufstandes durchaus bewusst war. Im Inneren finden sich Wohngebäude, Pferdeställe und Viehställe und die Anlagen für die Zuckerraffination.

Nach dem Tod des Hernán Cortés traf sein Sohn Martin 1565 in Neuspanien ein und übernahm den riesige Ländereien umfassenden Besitz des Vaters. Angeblich war die Hacienda Vista Hermosa sein bevorzugter Aufenthaltsort. Die Hacienda blieb bis 1621 im Besitz der Nachkommen des Hernán Cortez und wurde in jenem Jahr  an Juan de Dios Guerrero, Ritter des Ordens von Calatrava, verkauft.

Am 23. Januar 1671 ging sie in den Besitz von Don Fernando de Villamil über. Die anwohnenden Indianer waren mit diesem neuen Besitzer wohl unzufrieden und gingen vor ein Schiedsgericht, unterlagen jedoch.

Anfang des 18. Jahrhunderts wurde die Hacienda an Don Gabriel Yermo verkauft, der die Wasserzuführung verbesserte und neue Zuckerrohrfelder anlegen ließ.

Später wurde die Hacienda ein Teil des Besitzes von Don Ignacio Romero Vargas und 1820 wechselte sie noch einmal den Besitzer und ging in die Hände von Don Manuel Vicente Vidal über und nach dessen Tod an seine Witwe und seine Söhne. Sie gehörte dieser Familie bis zur Revolution 1910.

Damals wurden die Besitzer von den Revolutionären unter Emiliano Zapata vertrieben und die Hacienda zerstört. Immerhin hatte die Revolution zur Folge, dass die indianischen Bauern von San José Vista Hermosa 50 Morgen Land legal zugesprochen erhielten.
1945 wurde die fast vollkommen zerstörte Hacienda von Fernando Martines und Fernando González erworben, um sie in ein touristisches Ziel zu verwandeln. Die neuen Besitzer restaurierten die Gebäude mit ihren Gewölben und Bogengängen und gestalteten die Ruine zum Hotel Hacienda Vista Hermosa um.

 

In der Hacienda befindliches Gemälde des Cortés.


Fotos und Text: Rudolf Oeser
Textquelle: örtliche Information

Impressum unter: www.indianerinfo.de
  |  www.mesoamerica.de


Bitte Lesen Sie auch die deutschsprachige Quartalszeitschrift AmerIndian Research:

Kontakt und weitere Informationen unter:  www.amerindianresearch.de